Der Schmerz sitzt tief, aber es geht weiter!

Auch wenn der Schmerz im Herzen tief sitzt, das Votum vom Sonntag ist der Wählerwunsch der Stinatzer Bevölkerung – und dieser ist so zu akzeptierten.

Wie schon gesagt ist der Verlust des Bürgermeisters in Stinatz für uns SozialdemokratInnen sehr schmerzhaft. Gerade die Sozialdemokratie war und ist in der Gesellschaft noch immer stark verwurzelt und hat Stinatz zu diesem lebenswerten Ort gemacht der er jetzt ist!

Nun hat aber Andreas Grandits die Möglichkeit sich als Bürgermeister zu beweisen. Hier gilt es nun konkrete Projekte umzusetzen, dass man Dinge fordern und versprechen kann hat ja die ÖVP schon bewiesen! Von dieser Stelle möchte ich Ihm auch noch Glück für die bevorstehenden Aufgaben wünschen!

Für die SPÖ-Stinatz muss dieses Wahlergebnis ein Weckruf sein um nicht nur  politische Positionen zu evaluieren sondern vielmehr sich parteiintern restrukturieren und sich auf eine breitere Basis stellen. 

Die SPÖ verfügt weiter über eine Mehrheit im Gemeinderat, die man dazu nutzen wird die bestimmende Kraft in Stinatz zu sein  und durch ihr handeln bis zur nächsten Bürgermeister- und Gemeinderatswahl  von sich zu überzeugen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter wjb abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Der Schmerz sitzt tief, aber es geht weiter!

  1. Anonymous schreibt:

    da blaskovits.net wohlkaumpf hod vasogt

  2. minka schreibt:

    Ich will nur sagen dass es im Gemeinderat 11:10 steht. und das ist keine „weiter über eine Mehrheit im Gemeinderat“.
    ich bitte dass das verbessert wird!
    Danke
    mfg Minka

  3. FS schreibt:

    ja, genau ! 10:9 für die SPÖ !
    wie kommt man auf 11:10 ?????????

  4. minka schreibt:

    oh tut mir leid!
    ich habe eh 10:9 gemeint. haba mich voll vertan.
    aber das ist noch immer keine große mehrheit!

  5. minka schreibt:

    Ohh das tut ma jz aber Leid!
    Ich habe mich vertan!
    Da steht:
    „Die SPÖ verfügt weiter über eine Mehrheit im Gemeinderat“
    Und ich sehe leider schlecht, und habe mir gedacht da steht:
    „Die SPÖ verfügt weitaus eine Mehrheit im Gemeinderat“

    mfg Minka

  6. minka schreibt:

    Hiermit entschuldige ich mich bei blaskovts.net fpr meinen Aufdrang, es tut mir schrecklich Leid!

    mfg Minka

  7. offen schreibt:

    ?wer wird der nächste kandidat?
    noch ein juengerer?

    Was hoert man so.
    ?

    nach der wahl ist vor der wahl.

  8. minka schreibt:

    Das stimmt!
    vlt sollte Stinatz ein eigener Staat werden?!

  9. pensionist schreibt:

    bei da nechstn wohl is da jezige birgameister e scho a pensionist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s