Not am Mann beim BZÖ: Kandidatur gegen eigenen Willen?

BZÖ-Kandidatur gegen eigenen Willen

Auf der Landesliste des Salzburger BZÖ muss ein Pinzgauer gegen seinen Willen kandidieren, wie er sagt. Er habe zwar ein Formblatt unterschrieben, das aber nur für eine Unterstützungserklärung gehalten.

Unterpinzgauer von zwei Männern besucht
Das BZÖ sagt, der Mann habe sehr wohl gewusst, was er da unterschrieben habe. Auf Platz 14 der Salzburger BZÖ-Liste für die Nationalratswahl findet sich der Name Heimo Lochner aus Gries im Pinzgau – zu dessen Erstaunen: „Damit bin ich nicht einverstanden. Es war von Anfang an nicht mein Wunsch auf dieser Liste zu sein. Er ist es auch nicht für die Zukunft.“

Den Salzburger BZÖ-Spitzenkandidaten Erich Tadler wiederum erstaunt das Erstaunen: „Der Kollege Lochner hat die Zustimmungserklärung unterschrieben. Darauf steht, dass er für die Liste BZÖ Jörg Haider unterschreibt. Und das hat er mir auch zugesagt.

Quelle:  http://salzburg.orf.at/stories/303582/

Ich fasse zusammen: In Salzburg kandidiert jemand angeblich gegen seinen Willen für das ständig von Überlebensängsten geplagten BZÖ – und er ist erstaunt dass er auf der Liste ist. DIe BZÖ Landesleitung erstaunt wiederum das Erstaunen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Nationalratswahl 2008, Politisches. abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s